Labyrinth

Das Rasenlabyrinth liegt am unteren Ende des Gartens. Im Norden wird es durch eine Wildhecke zur freien Landschaft begrenzt.
Das Kretische Labyrinth hat seinen Ursprung von einem eiszeitlichen Alpenvolk aus der Lombardei, den Camuni. Die in den Felsen geritzten Zeichnungen werden auf das 7. Jahrtausend vor Chr. datiert.

Labyrinth-1

Ein Labyrinth hat im Gegensatz zu einem Irrgarten einen Weg hinein und einen Weg hinaus. Es entstehen keine Sackgassen. Bei den Kelten und den Kretern taucht das Labyrinth in den Mythologien auf. Die Bedeutung von Labyrinthen ist in den Kulturen ähnlich, verweist es doch auf den Lebensweg, die Besinnung auf das Leben als göttliche Bestimmung oder das Beschreiten der labyrinthischen Wege als meditative Übung des Augenblicks.

Labyrinth-von-oben

Die Wege des Labyrinthes werden regelmäßig gemäht. Dadurch entstehen in den ungemähten Stücken ganz eigene Pflanzengesellschaften. Von oben ist das Labyrinth gut zu erkennen.

Feuerplatz-1

Am Rande liegt der Feuerplatz.